Antrag zur Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen

18.03.2019

In den vergangenen Jahren erfolgte eine erfolgreiche Vermarktung der Gewerbeflächen in der Ostheide. Aktuell ist die Situation leider so, dass aktuell kaum bzw. nur kleine Flächen zur gewerblichen (Weiter-)Entwicklung und für Neuansiedlungen zur Verfügung stehen. Es gibt Unternehmen/Betriebe, die an dem Standort Sendenhorst interessiert sind, denen aber leider derzeit keine Möglichkeit geboten werden kann, sich hier anzusiedeln.

Die CDU-Fraktion beantragt daher, dass die Verwaltung prüft, ob es in Sendenhorst unter Einbeziehung von Brachen aktuell Flächen gibt, die als zusätzliches Gewerbegebiet in Betracht gezogen werden können. Sofern dies der Fall ist, sollten mit den jeweiligen Eigentümern kurzfristig Gespräche hinsichtlich einer möglichen Entwicklung aufgenommen werden über deren Ergebnis die politischen Vertreter dann kurzfristig zu informieren sind. Gleiches gilt hinsichtlich weiter Flächen für eine Wohnbebauung nach der (positiven) Entwicklung des BG Hagenholt-Nord. 

Das Vorgehen sollte allein aus zeitlichen Gründen unabhängig von dem noch aufzustellenden Handlungskonzept erfolgen, da der Bedarf an weiteren Flächen aus unserer Sicht als äußerst dringend einzustufen ist. 

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian Sievers
Sprecher der CDU Fraktion 
im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt

Zusatzinformationen zum Download